Risikoschwangerschaft und deren Vorteile


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Unter 18 Jahre alt? über 35 Jahre? Schon 2 Fehlgeburten gehabt? Diese und noch andere Punkte sorgen dafür dass man als Risikoschwangere eingestuft wird. Dabei ist das nicht unbedingt ein schlechtes Vorzeichen - es kann alles ganz normal verlaufen aber durch die Einstufung bekommt man einige Vorteile.

Mehrere Ultraschalluntersuchungen bei einer Risikoschwangerschaft

Während bei einer normalen, besser gesagt nicht Risiko Schwangerschaft, nur 3 Ultraschalluntersuchungen während der gesamten Schwangerschaft standard sind, bekommt man als Risikoschwangere sehr viel mehr Untersuchungen. So hielten wir bereits in der 12. Schwangerschaftswoche Ultraschallbild Nummer 4 in Händen. Eigentlich wäre es unser 3. gewesen aber da meine Frau in der 5. und 6. Schwangerschaftswoche Blutungen hatte, gab es auch zwischendurch nochmal einen extra Ultraschall mit Foto.

Es tut wirklich gut und ist eine riesige Erleichterung, nach 2 Fehlgeburten, regelmäßig bei der Frauenärztin eine Untersuchung zu bekommen und den kleinen Wurm wachsen zu sehen.

Hinzu kommt dass die Risikoschwangere auch sehr viel schneller krank geschrieben wird, eventuell sogar gleich ein Arbeitsverbot bekommt. Es hat natürlich den Nachteil dann inkl. des Babyjahres fast 2 Jahre raus zu sein von der Arbeit. Von der Langenweile 8 Monate lang zuhause zu sitzen mal ganz abgesehen...

 

{jcomments on}

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok