Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wie die Zeit doch verfliegt... Am 25.01. ist unsere Tochter Edda geboren und damit begann mein erster Papamonat. Am Freitag sind nun tatsächlich ganze 7 Monate vergangen und damit beginnt mein 2. Papamonat.

Papa Elternzeit - der 2. Monat

sonnenaufgang september 2017 OstseeIch hatte mich für den September entschieden da die Kleine dann zum einen schon so alt ist dass sie viel mitbekommt, zum anderen weil der September meist einer der schönsten Monate ist und die genialsten Sonnenaufgänge hat. Und als letzten Punkt weil die nächsten Monate arbeitstechnisch zu wichtig sind.

Ach ja - die letzte Idee war den 13. Monat als Elternzeit zu nehmen aber wir haben dann erfahren dass uns dann kein Kindergartenplatz zustehen würde. Außerdem ist so ein Monat zusammen mit Frau und Kind einfach sowieso am Besten :-)

Das finanzielle im 2. Papamonat - Papa Elterngeld

Was einem keiner vorher sagt - das Elterngeld wird zwar aus dem vorherigen Gehalt berechnet, jedoch aus dem Gehalt der 12 Monate vor der Geburt des Kindes und nicht der 12 Monate vor dem jeweiligen Elternmonat. In meinem Fall würde das einen erheblichen Unterschied machen. Hinzu kommt das wir die Lohnsteuerklasse ja gewechselt hatten während der Schwangerschaft, damit meine Frau mehr Elterngeld raus bekommt. Dadurch bekomme ich im Gegenzug natürlich weniger Geld.

Das alles zusammen... sorgt dafür das ich anstatt 65 %, nun für den 2. Monat nur noch knapp 40 % von dem bekomme was ich derzeit verdiene. Und dann bekommt natürlich meine Frau ja auch nur noch Elterngeld...

Dieser 2. Monat Papazeit haut also finanziell ganzschön rein... Es gibt nicht nur extrem viel weniger Geld, sondern auch noch einiges an Mehrausgaben, schließlich will man etwas zusammen unternehmen und am Besten auch Urlaub irgendwo verbringen...

Unser Plan für den 2. Papamonat

edda 2 papamonat - Zoobesuch im Rostocker Zoo - Fische angucken - Dori und NemoWas wir auf jedenfall für diesen Papamonat geplant haben:

- chillen
- Strand
- Zoo
- Brunchen
- Restaurants
- ausschlafen (ja das geht mit unserer Kleinen tatsächlich, dazu später mehr)
- Papa Blog wieder etwas öfter mit neuem Stoff versorgen
- Serien und Filme schauen
- der Kleinen noch mehr Unsinn beibringen
- und eventuell noch Urlaub...

Und ganz wichtig für mich: Wieder mehr über meine Tochter erfahren. Hört sich doof an, ist aber so. Nach dem 1. Papamonat wusste ich jede Kleinigkeit von ihr, wie sie bei was reagiert und noch so viele andere Kleinigkeiten.

So richtig mitbekommen hab ich das dann in der Zeit nach meinem Papamonat wo ich halt wieder arbeiten war und die Kleine höchstens früh morgens mal kurz sah und dann abends mal noch ein paar Stunden so wie natürlich am Wochenende. Ich kenn sie natürlich immernoch sehr gut aber halt nicht absolut jede Kleinigkeit.
Auf geht es in den 2. Papamonat


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren